Donkey Kong Country Tropical Freeze Review

Donkey Kong Country Tropical Freeze

Nintendo veröffentlich mit Donkey Kong Country Tropical Freeze erneut ein ehemaliges Wii U Spiel auf der Nintendo Switch. Ich persönlich habe es damals nicht auf der Wii U gespielt, da ich keine Zeit und auch Lust hatte. So war ich doch recht erfreut, als ich hörte, dass Nintendo das Spiel noch einmal auf die Switch bringt.

Donkey Kong bleibt seinen Prinzipien treu. Wir hüpfen als Donkey im gewohnten 2-D Stil von Welt zu Welt und bekommen dabei, teils Wahlweiße, Unterstützung von Cranky, Dixie oder Diddy Kong. Eine tiefgehende Story kann man hier aber nicht erwarten. Die Donkey Kong typische Musik ist super und zaubert mir immer wieder ein kleines Schmunzeln auf die Lippen. Allerdings ist das vermutlich immer so, wenn ich die altbekannten Klassiker von Nintendo höre. Die einzelnen Level und Welten sind super Designt und sehen, obwohl sie schon vier Jahre auf dem Rücken haben immer noch Super aus. Dabei gleicht keinem Level dem anderen. Jedes hat doch seinen ganz eigenen Charm. Ob man nun zu Fuß, zu Rakete, oder zu Nashorn durch einen Dschungel, eine Savanne, oder eine verdammte riesige Eisfabrik geht, jedes Level macht auf seine eigene Weiße ziemlich Spaß. Die Steuerung fühlt sich wirklich gut und auch einfach an und man hat auch als ziemlicher Anfängern, nach eins bis zwei Stunden gelernt, wie man die kompliziertesten Roll-Sprünge vollführt. Aber eins muss man Donkey Kong lassen, es ist wirklich nicht einfach. Von teils super einfachen Leveln, bis Level die man zehn mal probieren muss, ist alles dabei. Vor allem die Bosskämpfe sind hier das Non Plus Ultra. Beim Endboss habe ich die meisten Schwierigkeiten gehabt mit vielleicht insgesamt 20 Versuchen. Da muss ich ehrlich zugeben, da fand ich die meisten Dark Souls Bosse viel einfacher. Allerdings gefallen mir die Bosskämpfe trotzdem ziemlich gut, da man nicht wie in den meisten Bosskämpfen einfach nur Stur auf den Boss einschlagen muss (siehe Kirby Star Allies), sondern man hier besonders gut aufpassen muss wie sich der Boss in jeder seiner Phasen verhält. Man muss ihn analysieren, ihn studieren und dafür braucht man schon einmal ein paar Versuche, was mir sehr gut gefällt. Schade, dass es dann doch nur sechs Welten und sechs Bosskämpfe gibt, aber diese kurze Spielzeit (ca. acht bis zehn Stunden) ist ja Standard bei solchen 2-D Jump n Runs.

 Wer sich nun aber denkt: „Puh, das klingt mir alles viel zu schwer.“, der kann beruhigt aufatmen, denn mit der Switch Version von Donkey Kong Country Tropical Freeze gibt es auch eine ganz bestimmte Neuerung. So wird Funky Kong als neuer Spielbarer Charakter eingeführt. Dieser hat gleich einmal fünf Herzen, kann auf Dornen Surfen, hat einen Doppelsprung und kann seinen Fall verlangsamen, wodurch das Spiel unheimlich vereinfacht wird. Wieso ich, wenn ich mich für das normale durchspielen ohne Funky Kong, diesen danach trotzdem nicht im Menü aktivieren kann für diesen Spielstand bleibt mir ein Rätzel.

Donkey Kong Country Tropical Freeze macht sehr viel Spaß und es gibt recht wenig schlechtes über das Spiel zu sagen. Nur die kurze Spieldauer und die etwas veraltete Grafik, sowie die plumpe Story nerven etwas. Für Leute, die das Spiel nicht auf der Wii U gespielt haben, ist es sicherlich eine interessante Sache, wobei ich den Preis von 50 – 60 Euro für diesen reinen Port allerdings überhaupt nicht gerechtfertigt finde (vergleich Wii U Version kostet 20 Euro).

Donkey Kong Country Tropical Freeze ist seit dem 4. Mai 2018 für Nintendo Switch erhältlich.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s