Wann ist Werbung gleich Werbung?

In den Sozialen Medien wird zurzeit ganz schön kräftig diskutiert wann und wieso ein Post deines Lieblingsrestaurants in welchem du gerade erst eine kostenlose Pizza bekommen hast mit #Werbung gekennzeichnet werden sollte. Die eine Seite sagt natürlich: „Ich habe kein Geld bekommen und ich habe alles freiwillig geschrieben also muss ich nichts Kennzeichnen“. Die andere Seite sagt: „Der Laden Besitzer hat dir eine Pizza gegeben und du bewirbst deswegen das Produkt, weil du mehr kostenlose Pizzen möchtest“. Vor allem die Influencer und die Rechtsabteilung müssen sich mit diesem Thema auseinandersetzten, da Schleichwerbung strafbar ist. Hierzu ein Auszug des Europäischen Parlaments, welches Schleichwerbung als „die Erwähnung oder Darstellung von Waren, Dienstleistungen, dem Namen, der Marke oder den Tätigkeiten eines Herstellers von Waren oder eines Erbringers von Dienstleistungen in Sendungen, wenn sie vom Mediendienstanbieter absichtlich zu Werbezwecken vorgesehen ist und die Allgemeinheit über ihren eigentlichen Zweck irreführen kann. Eine Erwähnung oder Darstellung gilt insbesondere dann als beabsichtigt, wenn sie gegen Entgelt oder eine ähnliche Gegenleistung erfolgt.“. Zwei Dinge stechen hier besonders raus: der Laden liebende Poster muss wissen, dass er gerade Werbung betreibt oder sollte es jedenfalls und das eine Belohnung wie z.B. eine kostenlose Pizza als Bezahlung für die Werbung gelten kann und damit, wenn es nicht gekennzeichnet wurde als Schleichwerbung gilt. Nun ist natürlich die schwierige Frage: wann weiß man bzw. sollte man wissen, dass man gerade Werbung betreibt? Diese Frage muss jeder für sich selbst entscheiden, aber meiner Meinung nach, weiß meistens (mit Ausnahme vielleicht von Leuten die zufälliger weise ein Selfie neben einem Pizza Restaurant machen) jeder, dass er Leute mit dem positiven Erwähnen einer bestimmten Sache dazu motiviert diese Sache auch auszuprobieren. Hinzu kommt, dass in dem oberen Abschnitt steht, dass deine Werbung durch das posten des Ladens in dem du gerade eine kostenlose Pizza bekommen hast, vor allem dann beabsichtigt/bewusst war, wenn du ein entsprechendes Entgelt (deine kostenlose Pizza) bekommen hast. Nun steht dort aber wieder, dass es beabsichtigt ist, wenn man das Entgelt nur bekommen hat, weil man das Produkt positiv bewirbt. Nun denkt man sich ach cool, dann habe ich ja gar keine Schleichwerbung gemacht, wenn ich das Restaurant positiv bewerbe. Nun ganz so einfach ist es leider nicht. Denn hier kommt die Psychologie ins Spiel. Gehen wir mal davon aus, du bekommt von Microsoft einen kostenlosen Controller geschickt (wie z.B. neulich mit den kostenlosen Sea of Thieves Controllern die einige Influencer geschenkt bekommen haben). Würdest du einfach nichts Online posten? Nein denn du bist ja schlau. Ich meine du willst ja mehr kostenlose Controller. Also wie machst du Microsoft am besten Glücklich? Ah genau ich schreibe was positives Online darüber und bewirke mit meiner Reichweite, dass sich mehr Leute einen Controller oder Sea of Thieves kaufen. Dann schenkt mir Microsoft bestimmt noch mehr. Ach verdammt jetzt bewerbe ich den Controller ja doch Online. Wollte ich das nicht eigentlich nicht machen? Habe ich nun doch nur den Controller von Microsoft bekommen weil sie noch schlauer waren als ich es bin und wussten, dass ich den Controller ohne eine Forderung bewerben würde? Ist es damit nicht ein Entgelt das ich bekommen habe, damit ich Werbung betreibe? Aber wartet mal ist das damit nicht Schleichwerbung? Und genau das ist der Punkt. Microsoft ist schlauer als die Influencer und genau deswegen muss eine bessere Gesetzlage geschaffen werden, die genau bestimmt, wie man wie in diesem Beispiel mit Psychischer Manipulation der Großkonzerne umgehen soll/muss.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s